Hundeverein Weilimdorf
hundiweil1
hundiweil2
hundiweil3

Vereinsheim der Hundefreunde Weilimdorf e.V.

Gerlinger Strasse 49

70499 Stuttgart

0711 - 80 67 61 98 / 0176-70699143

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 11.00-22.00 Uhr

Freitag 16.30 - 22.00 Uhr

Samstag 14.00 - 22.00 Uhr

Sonntag 9.00 - 22.00 Uhr

durchgehend warme Küche

Wenn meine Kollegin Andrea Majer mich besucht, dann heisst das für mich, ich werde zum Essen eingeladen. Weil ich einfach ein lieber Mensch bin. :-)

So auch am vergangenen Sonntag. Als Andrea sich ein Fachbuch über die Schematherapie bei mir abholte, was immer das auch sein mag, standen wir vor der Entscheidung in den Queens Garden Gerlingen zu gehen oder die Vereinsgaststätte der Hundefreunde Weilimdorf zu besuchen.

Die Entscheidung war schnell klar, da im Queens Garden alles ausgebucht war, entschieden wir uns für die Hundefreunde in Weilimdorf. Diese hatten seit dem 15. Juni einen neuen Pächter. Die Spatzen zwitscherten es schon, da kann man gut essen. Also ab in die Blechdose und ab zu den Hundefreunden, die sich zwischen Stuttgart Hausen und dem Industriegebiet Weilimdorf befinden.

Das Wetter spielte glücklicherweise mit. Kein Wunder wenn Engel reisen. Also nahmen wir auf den neuen Gartenstühlen Platz. Diese wurden, zum Pächterwechsel, erneuert. Vorbei sind die alten Zeiten als man sich auf den Metallstühlen den Allerwertesten verbrannte. Uns fiel sofort ein kräftiger Mann, tätowiert und gut gelaunt auf. Der Koch und Lebenspartner von Karin. Micha machte auf den ersten Blick den Eindruck eines echten Biker. Gut, da haben wir uns etwas getäuscht, er war ehemaliger Trucker. Ist ja nicht so weit entfernt.

Micha kümmerte sich sehr fürsorglich um seine Gäste. Ob Rentner , Rollstuhlfahrer oder Biker, ALLE wurden sehr zuvorkommend behandelt. So dauerte es auch etwas bis man uns die Speisekarte brachte und uns nach den Getränken fragte.

Der Blick in die Speisekarte verdutzte Andrea und mich. Schnitzel mit Pommer oder Spätzle plus Salat für 8,50 Euro. Konnte das stimmen? Heutzutage muss man dafür ja mehr auf den Gastronomentheke legen. Eigentlich wollte Andrea den Kartoffelsalat mit Maultaschen essen. Kartoffelsalat, so meine Kollegin, sei nicht so einfach. Entweder er ist gut oder man kann ihn in den Gulli kippen. Doch der war leider aus. Die Erklärung: Bei Karin und Micha wird Alles frisch angerichtet und die zubereitete Menge war einfach schon weg. Micha hat, wie es bei Truckern und Bikern immer ist, einen Ehrenkodex. Dieser besagt, dass man seinen Gästen nur das Beste vom Besten serviert.

Ja und dies bekamen wir dann auch später auf den Gaumen. Andrea bekam einen Rostbraten mit Spätzle serviert, der einen nicht nur das Wasser im Mund zusammen laufen liess, sondern auch noch perfekt mundete. Eine Minute später kamen dann auch meine Schnitzel mit Pommes. Auf den Teller befanden sich zwei Riesenschnitzel. Schnitzel die auch Schnitzel waren. Auf den Punkt durchgebraten, nur weisses Fleisch, kein Fett und ein Geschmack der selbst einen kritischen Esser wie mich in Verzückung versetzte.

Wäre ich anstatt auf zwei Beinen auf vier Beinen geboren so hätte ich den Teller wahrscheinlich mit der Zunge so abgeleckt , dass man sich den Waschgang hätte sparen können. Seit ewigen Zeiten nicht mehr so gut gegessen. Alle Achtung.

Doch warum boten die zwei Gastronomen eigentlich griechische Spezialitäten an? Eine Frage der ein gewissenhafter Journalist nachgehen muss. Also setzte sich der sympathische Koch zu uns an den Tisch. Er habe einen griechischen Bekannten der ihm einige Geheimnisse verraten hat. Wahrscheinlich wollte er uns für unsere Eurozuwendungen auch etwas zurück geben. Damit wir uns einen Eindruck machen konnten präsentierte uns Micha sein Gyros. O Mann war das lecker. Obwohl ich von den Schnitzel schon satt war musste das noch rein. Alte Schwabenweisheit: “Dem Wirt nur nichts schenken”. ;-)

Das Tsatziki war so lecker dass ich am liebsten wieder die Zunge ausfahren würde und dem Kiss Bassisten alle Ehre bereiten würde. Das hat die Welt noch nicht gegessen. So was Leckeres. Einziger Nachteil, meine Umwelt weiss auch einen Tag danach noch dass ich Knoblauch gegessen habe. Aber liebe Freunde des guten Geschmacks, das solltet ihr auch tun. Knobi ist gut fürs Herz.

Resumee: Wer sich für die deutsch griechische Küche begeistert, der findet hier eine Gaststätte die die Freunde dieser Speisen begeistert. Somit bekommen die Wauzifreunde in Weilimdorf glatte Maximalzahl. Besser geht es nicht und ihr liebe Gerlinger Gastronomen und Vereine, nehmt Euch ein Beispiel. Hier sind zwei Gastronomen die Euch zeigen dass gutes Essen auch günstig sein kann. Da Alles frisch zubereitet wird wartet man vielleicht ein paar Minuten länger um sein Essen zu bekommen, aber dafür ist es perfekt zubereitet und günstig. Apropos günstig, von Montag bis Donnerstag bietet man auch ein Tagesessen für 5,80 Euro an. Mit Salat und Nachtisch. Sorry, besser geht es wirklich nicht.

Weitere Informationen findet ihr unter

http://www.hundeverein-weilimdorf.de/gaststaette.htm

Noch ein kleiner Tipp, wenn wir richtig gehört haben gibt es am 3. August eine Oldie Night mit Liveband. Allerdings gibt es dann nur Gegrilltes.

So und jetzt ab zu den Hundefreunden. Das ist unser mit Abstand bestes Lokal was wir je getestet haben.

Andrea Majer und Andreas Sauer

wauzi20121
wauzi20122
wauzi20123

Überraschungsbesuch bei den Wauzifreunden

Wenn Fitness Queen Claudia Reischock mit ihrer bekannten Lache, Fitness Experte Alexander Veith , den schon Millionen Menschen nackig in der Glotze gesehen haben, und der Gerlinger Stadtrebel gemeinsam essen gehen, dann kann nur entweder etwas Lustiges , Chaotisches oder doch etwas Neues herauskommen. Letztendlich war es eine Mischung aus allem. Die ersten Minuten verbrachte man auf der Terrasse der Hundefreunde. Dort sprach man über zwei Events die Alexander Veith und Claudia in den nächsten Wochen vorhaben. Wir werden Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Nun zum Gastrotest.

Nachdem die Chefin persönlich unsere Getränkebestellung aufnahm studierten die zwei Sportler die Speisekarte. Erste Eingebung, sie wollten unbedingt einen Bauernsalat. Meine Warnungen, dass die Portionen sehr gross seien, schlug man in den Wind. Schliesslich hatte Frau und Mann Hunger. Alex hatte bis dato gerade mal einen Fitnessdrink. Na denn.

Bei Durchsicht der Speisekarte konnte sich Claudia nicht entscheiden. Am Liebsten würde ich Alles drei probieren. Da testet man schon mal die Flexibilität der Gastronomen und stellt sich aus drei Speisen einen Teller zusammen. Einem Wunsch dem der Koch dann gerne nachkam.

Alex wollte es nicht ganz so spannend machen und entschied sich für Gyros. Aha, auch Sportler essen Gyros. Das werde ich fest in meinem Kopf behalten.

Wenn ich an den gestrigen Abend zurück denke, dann denke ich immer an die Gesichter der Beiden. Diese waren von der Grösse , Qualität und nicht zuletzt vom Preis Leistungsverhältnis total begeistert.

Chefesser Andy bestellte sich die Schnitzel. Diesmal aber mit einer Jägersosse. Wir alle, haben die Portionen nicht gepackt. Es blieb leider etwas übrig, aber nur so wenig dass es sich auch nicht lohnte die Reste einzupacken.

Nachdem wir gegessen haben gesellte sich Micha, der Chefkoch, noch zu uns an den Tisch. Ja und da brach dann das Chaos aus. Opfer am Tisch war Andy. Der bekam es von allen Seiten ab. Teilweise mit einem Gelächter der den ganzen Fasanengarten erschüttern liess.

Nur eines hat mir nicht gepasst, und ich erwähne auch Negatives. Obwohl ich und das Pächterpaar bis zu diesem Zeitpunkt fast immer einer Meinung waren, gab es Situationen wo man die Freundschaft schwer beanspruchte. So ist das Pächterpaar auf einem rot weissen VfB Tripp. Rechtzeitig zur neuen Bundesliga Saison wird man Sky anbieten und so kann man sich Samstag zum Fussball treffen. Meine Liebe zum BVB wurde akzeptiert, zumal man in der vergangenen Saison ja das beste Spiel der Bundesliga gespielt hatte. Jeder Fussballfan erinnert sich an das 4 zu 4 zwischen dem BVB und VfB. Damit waren die Wogen geglättet.

Was aber viel schwerwiegender im Magen von Nili Nil hängen bleibt ist die Tatsache dass Micha den zwei Sportlern einen Besuch im Fitness Studio abstatten möchte und dass Nili an diesem Tag natürlich auch dabei sein soll. Liebe Freunde, Ihr wisst schon dass Folter verboten ist? Auf jeden Fall wurde noch eine Stunde nach dem Essen gekichert und geblödelt. In so manch Gerlinger Lokalität wäre man da wohl gebeten worden etwas ruhiger zu werden. Wer aber Claudia und Nili kennt, der weiss dass die zwei nicht zu stoppen sind.

Was mich besonders freute war das Lob von Alex. Den kennt man ja auch als “Gerlinger Gesundheitsminister”. Dieser teilte meine Ansicht und ich ziehe vor Beiden den Hut. Denn BEIDE haben sich beim Essen super geschlagen. Ob Micha und ich und so gut schlagen werden (im Fitness Studio) mag hier schon mal bezweifelt werden. Wer also nicht nur gut und günstig essen möchte, der muss zu den Hundefreunden nach Weilimdorf. Mahlzeit Euer Nili Nil

weilhund1
weilhund2

Ja das hat man dann wohl von seinen Gastrotests. Zum einen bekommt man ein Wohlstandbäuchlelelele und zum Zweiten gibt es Menschen die sich nicht alleine nach Weilimdorf “getrauen”. So war ich erst mit Kerstins Sohn bei der Monster Truck Show und danach ging es ab zu den Hundefreunden.

Während sich Kerstin mit ihren Fleischspiessen wirklich klasse geschlagen hat und zum Nachtisch sogar noch einen Kakao gönnte musste ich bereits nach der Hälfte meines Gyros Teller passen und Micha bitten mir das Fleisch einzupacken.

Kerstins Sohn Pascal war von mir vorgewarnt und vertraute auch meinem Rat. Er bestellte sich also gleich den Kinderteller, auf dem sich dann “nur” ein Schnitzel befand. Alle Achtung, auch er hat es mit Pommes und Sosse verputzt.

Wie gesagt, geschwächelt hat der Meister selbst.

Aufgrund der drei schnell hinter einander folgenden Tests gehe ich in den nächsten Wochen nur noch privat hin. Für uns ist das Vereinsheim der Hundefreunde der Gastrotipp des Jahres. Die Bilder sprechen für sich.

Auch mit den Mitgliedern der Hundefreunde kommt man sehr schnell ins Gespräch. Freundlichkeit pur.

Hier fühle ich mich daheim daher wird dies mein bevorzugtes Restaurant. Gruss an Karin und Micha. Euer Nili Nil

dunya1
dunya2

Micha und Karin weg - Dunya soll es retten

Wenn sich ein Paar streitet kann es schon mal passieren dass ein Geschäft den Bach runter geht. So auch bei den Hundefreunden in Weilimdorf. Aufgrund eines privaten Streits verliessen Micha und Karin, Hals über Kopf, die Vereinsgaststätte. Das ist zwischenzeitlich, rund um den Fasanengarten das Thema. Soweit das Traurige.

Dunya, die bereits als Bedienung bei den Hundefreunden servierte, liebt dieses Lokal. Was lag also näher als das Lokal zu übernehmen? Am ersten Wochenende musste noch kräftig improvisiert werden. Am vergangenen Wochenende zeigte Dunya, mit ihrer Schwester Ilona, dann Ihr Können.

Ihre ungarische Abstammung brachte dem Besucher am gestrigen Sonntag ein Gulasch auf den Tisch, was einem noch jetzt das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Obwohl ich kein Salatesser bin, habe ich diesen genossen. Genau hier liegt Dunyas Stärke. Alles ist megafrisch.

Die Speisekarte soll neu angepasst werden und auch die Portionen werden angepasst. “Wer grossen Hunger hat, der soll es sagen, der bekommt auch weiterhin eine grosse Portion. Senioren die nicht mehr so viel essen, servieren wir gerne auch eine kleinere Portion.” Der Kunde soll König sein!

Offiziell geht es erst am 13. September los. Mitglieder der Hundefreunde durften

sich aber schon vorab von Dunyas und Ilonas Küchenkunst überzeugen.

Was den Service betrifft darf man das “Familienteam” als motiviert und sehr freundlich bezeichnen. Liebevoll kümmert man sich um die Wünsche der Gäste, also genau so, wie man sich eine Vereinsgaststätte vorstellt. Wir bleiben am Ball. 2. September 2012

krustenbraten

Am 13. September soll es soweit sein. Dunya und Ilona übernehmen das Vereinsheim der Hundefreunde. Wir waren mit zwei Wauzis auf dem Turnier und konnten den Krustenbraten probieren. Sowohl der Krustenbraten, als auch die Sosse und die Knödel waren absolut lecke. Eigentlich hätte es noch Rotkohl dazu gegeben. Auf diesem hatte ich allerdings verzichtet und lieber noch einen Kloss gegessen. Alles schmeckte absolut lecker. Man hätte auch sagen können, wie einst bei Oma. Keine Päckchensosse sondern alles selbst zubereitet. Phantastisch lecker. Einziges Manko, den Preis von knapp 12 Euro fand ich um ein bis zwei Euro zu teuer. Mit zwei großen Colas war ich dann schon mal bei 18 Euro, inclusive Trinkgeld.

Andy 9. September 2012

EILMELDUNG

Nachdem Karin und Micha nach kurzer Zeit das Lokal verlassen haben, haben nun auch Dunya und ihre Schwester Ilona die Segel gestrichen. Wie es bei den Hundefreunden weiter geht wissen wir nicht.