8 Oktober 2014
viktoria 1
viktoria 2
viktoria 3

Medaillenregen für Gerlinger Judo Kämperin

Erfolgreiches Jahr für Viktoria Wild

Im zarten Alter von 5 Jahren stand Viktoria vor der Turnhalle beim Jugendhaus. Sie beobachtete Mitglieder vom Judo Club. Das wollte sie auch. Gesagt - getan. Heute ist die 30jährige eine der erfolgreichsten Sportlerinnen des Strohgäus.

Gemeinsam mit ihren Trainer wechselte sie im Alter von 9 Jahren nach Leonberg. Ein Team, welches seit über 20 Jahre erfolgreich zusammen arbeitet.

In der Altersklasse Ü30 erreichte Sie April 2014 in Neuhof bei Kassel den Titel der Deutschen Meisterschaft. Zwei Monate später erreichte die sympathische Gastronomieangestellte den 5. Platz bei der Europameisterschaft in Prag und schaffte es, mit der Mannschaft, sogar ganz nach oben auf das Siegestreppchen.

Am 23. September konnte Viktoria Wild auf der Weltmeisterschaft in Malaga den Vize Weltmeister holen.

Papa Waldi und die ganze Familie sind megastolz auf Viktoria. Da Judo bei Weitem nicht den Stellenwert wie Fussball hat und Sponsoren nicht Schlange stehen, sponserte Papa Waldi in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Bauer das neue Fahrzeug für die Spitzensportlerin.

Mit ihrem neuen Mitsubishi Space Star geht die erste Fahrt zum Training. Nächstes Jahr ist Weltmeisterschaft und da möchte sie gerne noch mal angreifen. Ausserhalb der Meisterschaften trainiert sie 3-4 mal die Woche. Bei Turnieren jeden Tag.

Ob sie ihrem Trainer Roman Bauer nacheifert und selbst mal als Trainerin arbeitet weiss sie noch nicht. Das wird die Zeit zeigen. Das nächste Ziel ist die WM im kommenden Jahr. Dann kann sie vielleicht die Goldmedaille mitbringen.

Bürgermeister Georg Brenner schrieb eine Glückwunschmail. Er konnte am Termin leider nicht dabei sein, freut sich aber schon auf die Sportlerehrung. RB Sauer