8 Oktober 2012
lanz wetten dass

Fotohinweis

ZDF und Alexander Babic/Brand New Media

Erfolgreicher Neustart für „Wetten, dass.. ?“ mit Markus Lanz

ZDF-Intendant Bellut: „Lanz hat das klasse gemacht“

Die Premiere von Markus Lanz als neuer Präsentator des Show-Klassikers „Wetten, dass..?“ war ein großer Erfolg. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: „Markus Lanz hat das klasse gemacht. Das war ein gelungenes Debüt. Wir haben mit ihm genau den richtigen Mann für „Wetten, dass..?“.

ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler freut sich über den gelungenen Neustart der Show: „Mit seiner Persönlichkeit, seinen Talenten und großem Einsatz hat er der Show eine ganz eigene Note verliehen. Spannende Wetten, muntere Gespräche und viel Spaß auf der Bühne – „Wetten, dass..?“ ist und bleibt ein einzigartiges Show-Highlight im deutschen Fernsehen.“

„Wetten, dass..?“ sahen am Samstag Abend 13,62 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei 43,7 Prozent. Das ZDF war damit Markführer in der Primetime (35,4 Prozent) und konnte mit einem Marktanteil von 22,6 Prozent auch den Tagessieg verbuchen. Die Show punktete in allen Altersgruppen. Bei den jüngeren Zuschauern (14-49) lag der Marktanteil bei 39,2 Prozent.

Wettkönig des Abends wurde Cihan Calis (32) mit seiner Slackline-Wette. Er schaffte es zwar nicht, auf einer Slackline balancierend vier Mal hintereinander mit einem Fallrückzieher innerhalb von drei Minuten in ein Fußballtor zu schießen, ohne dabei den Boden zu berühren. Mit der akrobatischen Spitzenleistung begeisterte er aber nicht nur seine Wettpaten Sylvie und Rafael van der Vaart, sondern auch das Publikum.

Seine Stadtwette hat Markus Lanz verloren. Vor dem Landtag der nordrhein-westfälischen Hauptstadt bildeten mehr als 500 Düsseldorfer, leicht bekleidet und körperbemalt, das Logo der Fortuna Düsseldorf als lebendes Kunstwerk nach. Die Wetteinlösung wird Lanz einiges abfordern. Er kündigte an, vor der nächsten „Wetten, dass..?“ Ausgabe von Düsseldorf nach Köln zu laufen. Text: Pressestelle ZDF

Kommentar von Nili Nil: Markus Lanz ist der geborene Präsentator von “wetten dass...?”. Die Sendung war lustig, spannend unterhaltsam. Genau das, was man sich von einer Samstagabendshow erwarten darf. Auch die Mischung der Gäste, sowohl auf der Couch als auch auf der Bühne, war super. Bitte weiter so.

turner
kuhn

Ergebnis der Stuttgarter Oberbürger meisterwah l:

Fritz Kuhn liegt vorne – Wahlbeteilig ung 46,7 Prozent – Neuwahl am 21. Oktober notwendig

Fritz Kuhn erreichte 36,5 Prozent der Wählerstim men, Sebastian Turner 34,5 Prozent. Auf Bettina Wilhelm entfielen 15,1 Prozent, auf Hannes Rockenbauch 10,4 Prozent.

Bei der Oberbürgerm eisterwahl am Sonntag, 7. Oktober, haben 46,7 Prozent der 415.000 Wahlberecht igten ihre Stimme abgegeben, das ist etwas mehr als bei der OB-Wahl 2004 mit 46 Prozent. Nach Auszählung der Stimmzettel aller 433 Wahlbezirke gab der Gemeindewa hlleiter Dr. Martin Schairer das vorläufige Endergebnis

um 19.35 Uhr bekannt. Da keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht habe, werde die Neuwahl am 21. Oktober stattfinden.

 Die Ergebnisse im Einzelnen stehen auf

Einige Zahlen zur Wahl: Von den insgesamt 415.000 wahlberechtigten Stuttgartern sind 47.600 EU-Bürger, 114.000 haben einen Migrationshintergrund, 140.000 sind Erstwähler. Der Frauenanteil liegt bei 51 Prozent, das Durchschnittsalter bei 49 Jahren.

Neuwahl am Sonntag, 21. Oktober

Auf dem Stimmzettel für die Neuwahl werden zuerst alle Bewerber der Wahl am 7. Oktober stehen, die ihre Bewerbung nicht bis zum 11. Oktober, um 18 Uhr zurückgezogen haben. Auch neue Bewerbungen sind möglich: Die Frist für die Einreichung der wahlrechtlich notwendigen Unterlagen (unter anderem 250 gültige Unterstützungsunterschriften von Stuttgarter Wahlberechtigten) ist von Montag, 8. Oktober, bis Donnerstag, 11. Oktober, um 18 Uhr.

Über die Zulassung der Bewerbungen zur Neuwahl entscheidet der Gemeindewahlausschuss in seiner Sitzung am Freitag, 12. Oktober, um 11 Uhr. Die Namen werden, wie im Kommunalwahlrecht vorgesehen, im Amtsblatt bekannt gemacht, das deshalb nicht am Donnerstag, sondern am Samstag, 13. Oktober, erscheint. Text: Pressedienst Stadt Stuttgart Fotos: Sauer

Zum vorläufigen Ergebnis im ersten Wahlgang bei der Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann:
"Ich gratuliere Fritz Kuhn sehr herzlich zu diesem großartigen Ergebnis. Viele Menschen haben sich für politische Erfahrung und Professionalität sowie eine nachhaltige Politik für Stuttgart entschieden. Sofern die anderen Kandidaten nicht mehr antreten, hat er nun im zweiten Wahlgang gegen Herrn Turner eine hervorragende Chance, der neue Oberbürgermeister unserer Hauptstadt zu werden." Text: Pressestelle Staatsministerium