8 Dezember 2011
ksg 2009 2010

KSG Landesliga Mannschaft am Ende

Das Gejammere auf der Schillerhöhe ist gross. Wie die Stuttgarter Zeitung , Lokalausgabe Strohgäu Extra, berichtete verlassen mehrere Spieler die KSG Gerlingen. Ausbleibende Zahlungen und Sponsoren die nicht mehr wollen sind die Gründe. Aber auch sportlich steht es um die Russo Elf bescheiden. Dabei ist die Krise schon lange bekannt. Warum soll ein Sponsor die KSG unterstützen wenn keine Fotos in der Zeitung sind. Statt eigener Berichterstattung folgt nur noch das abdrucken des Berichtes der LKZ. Als ein Freundschaftsspiel gegen einen populären Gegner angeboten wurde hat man es sich mit dem Helfer vergrault. Des weiteren meinen die KSG Verantwortlichen es reiche aus, wenn man ein paar Plakate in der Innenstadt aufhängt. Auf der Schillerhöhe hat man noch nicht verstanden, dass man aus einem Spiel ein Event machen muss. Man muss sich um die Zuschauer bemühen.

Es ist bekannt dass ich kein Fan des FC Gehenbühl bin, aber schaut man denen ihre Zuschauerkulisse an, dann kann man sich hier ne Scheibe abschneiden. Liegt vielleicht auch daran dass man beim Stadtteilsverein mit anderen Fans schneller ins Gespräch kommt. Menschen die sich eingesetzt haben wurden letztendlich auf der Vereinswebseite beleidigt. Apropos Internetseite. Seit über einem Jahr geht da bei der KSG nichts mehr Deshalb noch mal meine Frage, wie wollt Ihr denn an Sponsoren kommen wenn man nicht werben kann. Eine Internetseite lebt von ihrer Aktualität. Es gibt viele Möglichkeiten an Geld zu kommen aber wer unterstützt schon einen Verein der auch noch mit sexuellem Missbrauch von sich reden macht. Denkt mal nach. Der Sekundenzeiger rast auf 12 Uhr zu. Text und Foto(Archiv): A. Sauer