5 August 2012

 

Manchmal muss man etwas über den Zaun schauen. In Gerlingen geht in Punkto Vereinsarbeit Einiges schief. Die Kleintierzüchter können ihre Veranstaltung nicht mehr in der Jahnhalle machen, weil die Kosten zu teuer sind. Der KSG Gerlingen , insbesondere die Fussball Abteilung steht vor dem finanziellen Debakel. Neue Ideen findet man da nicht. Siehe auch die Leserbriefe im Gerlinger Anzeiger. Besser machen es da unsere Nachbarn aus Stammheim. Die haben einen Waldemar Herzog. Ein schon etwas in die Jahre gekommener Kollege von mir aber ein Filmer vor dem Herrn. Mit ein paar wenigen Kniffen wird hier mal schnell über den Stammheimer Heimatverein berichtet. Eigentlich schon witzig. Ausgerechnet ein Verein, mit älteren Mitgliedern, zeigt einem Fussballverein wie Öffentlichkeitsarbeit aussehen kann. Waldi, ich darf ihn so nennen, hat schon einige phantastische Filme erstellt. Ich denke da nur an seinen Film über den Weihnachtsmarkt, der weit über die Grenzen Deutschlands bekannt ist. Wenn Vereine sich nun noch junge Menschen suchen, die vor der Kamera agieren, dann kann man eine phantastische Öffentlichkeitsarbeit auf die Beine stellen. Ich habe aber das Gefühl dass man in Gerlingen mal wieder von dem Winterschlaf in die Sommerdepression gefallen ist und nichts passiert. Also aufstehen meine Damen und Herren. Euer Nili Nil