4 Juli 2012
klitschko mit nilinil

Klitschko-Weltmeisterschaft in Moskau

Vitali Klitschko verteidigt seinen Titel am 8. September gegen Manuel Charr

Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko verteidigt seinen Titel erstmals in Russland: Am 8. September tritt der WBC-Champion in der russischen Hauptstadt gegen den Deutschen Manuel Charr in den Ring. Austragungsort des WM-Kampfes ist mit dem SC Olimpiyski eine der größten überdachten Hallen der Welt. Am Kampfabend werden über 30.000 Zuschauer erwartet.

Manuel „Diamond Boy“ Charr ist in Beirut (Libanon) geboren, in seiner Profikarriere ungeschlagen und die Nr. 7 der WBC-Weltrangliste. 2011 gewann der 27-jährige Kölner durch einen Aufgabesieg in der 8. Runde gegen Marcelo Luiz Nascimento den WBC International Silver Schwergewichtstitel. Der 1,93m große Charr hat einen Kampfrekord von 21 Siegen, elf davon vorzeitig.

Manuel Charr: „Ich werde Vitali und die Boxwelt schocken und ihn platt machen. Er wird in meinen Augen lesen, dass er diese Schlacht nicht gewinnen kann. Viele denken, ich wurde zum Verlieren geholt, doch ich werde als Sieger den Ring verlassen.“

Vitali Klitschko ist 40 Jahre alt und sein Profirekord steht bei 44 Siegen, 40 davon vorzeitig bei nur zwei verletzungsbedingten Niederlagen. Klitschko hält mit 91 Prozent die beste KO-Quote aller jemals amtierenden Schwergewichts-Weltmeister. Er ist neben Legenden wie Muhammad Ali, Evander Holyfield und Lennox Lewis einer der wenigen Schwergewichtler, der dreimal einen WM-Titel holen konnte. Zuletzt schlug Klitschko den Briten Dereck Chisora trotz einer früh im Kampf erlittenen Schulterverletzung klar nach Punkten. Für Vitali Klitschko ist es der 17. WM-Kampf.

Vitali Klitschko: „Charr ist jung, hungrig und ungeschlagen. Er hat vor niemandem Angst und marschiert immer nach vorne. Ich weiß, dass er gegen mich besonders motiviert sein wird und werde deshalb bestimmt nicht den Fehler machen, ihn zu unterschätzen. Seine großen Sprüche werde ich am 8. September im Ring beantworten. Moskau ist eine der beeindruckendsten Städte der Welt, die ich schon oft besucht habe und wo ich viele Freunde habe. Jetzt kann ich mich endlich meinen Fans dort auch im Ring präsentieren. Das wird mit Sicherheit ein Megaevent.“

Bernd Bönte, Managing Director der Klitschko Management Group (KMG): „Wir freuen uns sehr, dass wir erstmals eine Veranstaltung in Russland durchführen können - und dann gleich in der faszinierenden Metropole Moskau mit ihren sportbegeisterten Menschen. Die Klitschkos sind in Russland Superstars und für Vitali, aber auch für uns als KMG, ist es etwas ganz besonderes, in Moskau eine Veranstaltung durchzuführen.“

Nach dem Duell mit Charr wird Vitali Klitschko seine politischen Aktivitäten in seinem Heimatland Ukraine intensivieren, wo er als Vorsitzender der Partei UDAR an den Parlamentswahlen am 28. Oktober teilnehmen wird. „Abhängig vom Ausgang der Wahlen werde ich entscheiden, ob ich meine sportliche Karriere fortsetzen werde. Ein politisches Amt innezuhaben und gleichzeitig Weltmeister im Schwergewicht zu sein, ist nicht miteinander vereinbar“, sagt Klitschko und widerspricht damit Medienmeldungen, wonach das Duell gegen Charr definitiv sein letzter Kampf sei.

Der offizielle Ticketverkauf für Klitschko vs. Charr startet am heutigen Montag, dem 2. Juli. Tickets sind im Internet auf www.olimpik.ru, Hotline + 7 (495) 786 33 33 und www.concert.ru, Hotline + 7 (495) 644 22 22 erhältlich.

Klitschko vs. Charr wird in Deutschland live und exklusiv von RTL übertragen. Der Kampf soll gegen 23.00 Uhr MEZ beginnen.

Kommentar von Nili Nil: Nachdem Wladimir am Samstag in Bern boxt muss man jetzt sogar nach Moskau. Na mal sehen, vielleicht geht Nili auch auf den Roten Platz.

dienstwagen kretschi

 

Neuer Dienstwagen von Mercedes-Benz für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) mit     Dr. Joachim Schmidt (links), Vertriebs-Chef bei Mercedes-Benz Cars, bei der Übergabe seines neuen Dienstwagens, einer Mercedes-Benz S-Klasse S 350 BlueTEC 4MATIC. Mit einem Verbrauch von nur 7,4 L/100 und einem CO2 Wert von 195 g/km ist dieses  S-Klasse Modell eines der sparsamsten Modelle in seinem Segment. Übergabe am    2. Juli 2012 vor dem Staatsministerium in Stuttgart.Text und Foto: Pressestelle Mercedes