4 Dezember 2012
gehenbühl korntal 2012

FC Gehenbühl - TSV Korntal

Der Spielplan des WFV wollte es, dass am vergangenen Sonntag der FC Gehenbühl gleich zwei Spiele gegen die TSV Korntal spielen durfte.

Nach einem klaren 4:1 Sieg der 2. Mannschaft , konnte auch die 1. Mannschaft des FC Gehenbühl mit einem 3:1 gegen die TSV Korntal gewinnen.

Obwohl die Gehenbühler im starken Schneefall unglücklich mit 0:1 zurück lagen, konnten die Gehenbühler im Endspurt einen verdienten 3:1 Sieg heraus spielen. Dank des begeisternden Anhangs konnte das Spiel gedreht werden.

Text: RB Sauer

Foto: RB Sauer

weil

TSV Weilimdorf - TSV Plattenhardt 1:0 ( 0:0 )

Gut gespielt, aber erst in der 89. Minute fiel die Entscheidung

Ein glückliches Händchen hatte Trainer Adjmal Hakimzade mit der Berufung des Stürmers Gökhan Öztürk. In seinem ersten Spiel in dieser Spielzeit für die "Erste" erzielte er sofort das Siegtor. Und das in der 89. Minute. So lange mußte man warten biss man die Abwehr der Plattenhartder geknackt hatte.

In der ersten halben Stunde verpaßte der Gastgeber seine Überlegenheit in Tore umzusetzen. Weilimdorf spielte gefällig nach vorne und hatte durch Maden Woldezion und Andrea Petragallo auch Chancen in Führung zu gehen. Leider wurden die Chancen zu leichtfertig vergeben. In der Folge entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Viel Kampf war auf dem leicht schneebedeckten Kunstrasenplatz angesagt. Weilimdorf machte in der Vorwertsbewegung zu viele Fehler. Machte es dem Plattenhardter leicht ihr Tor zu verteidigen. Um so länger das Spiel andauerte umso mehr verloren die Hausherren ihre Ordnung. Die Gäste kamen zu mehreren Kontermöglichkeiten spielten diese aber ganz schlecht zu Ende. In der 89. Minute war es dann soweit. Gökhan Öztürk konnte eine

 

Kopfballverlängerung von Samir Almalla nutzen und zum 1:0 einköpfen. In den 5 Minuten Nachspielzeit passierte dann nichts mehr.

Tore
1:0 (89.) Gökhan Öztürk

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Berthold Cömert ( 6. Emil Maier ), Eugen Weimer, Florian Sprenger, Güney Cömert, Aycut Can, Yavus Tepegöz (76. Deniz Can ), Leo Christ, Samir Almalla, Maden Woldezion ( 29. Gökhan Öztürk ), Andrea Petragallo

Bericht: TSV Weilimdorf , Foto: RB Sauer

c mädels

TSV Weilimdorf Jugendfußball:

Weilimdorfer C1-Juniorinnen ärgerten den Bundesliganachwuchs aus Crailsheim etwas

C1-Juniorinnen: TSV Weilimdorf – TSV Crailsheim 2:5

Beim größten Turnier für C-Juniorinnen Deutschlands, dem VW-Juniormasters hatte der TSV Weilimdorf den Bundesliganachwuchs des TSV

Crailsheim zu Gast. Weilimdorf versuchte das Spiel mit Hilfe der „Chelsea-Taktik“ für sich zu entscheiden. Es wurde mit einer tiefstehenden Viererkette und zwei offensiven Spielerinnen agiert. Gleich von Beginn an spielte sich das Spiel hauptsächlich in der Weilimdorfer Spielhälfte ab. Allerdings fanden die Gäste kaum Lücken und kamen sehr selten zum Torabschluss. Nach einer Einzelleistung der Weilimdorfer Spielführerin, war der Ball fünf Minuten vor der Pause plötzlich im Crailsheimer Tor. Die Gastmannschaft reagierte darauf sehr entschlossen und egalisierte das Ergebnis noch vor der Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dauerte es kurz bis alle Weilimdorfer Mädchen wieder konzentriert bei der Sache waren. Dies nutzten die Gäste gnadenlos aus und gingen erstmals in Führung. Mit fortwährender Spieldauer schwanden bei Weilimdorf die Kräfte und Crailsheim erhöhte auf 3:1. In der Schlussphase fielen schließlich noch die restlichen drei Treffer. Am Ende gewann der Nachwuchs des Zweitligisten hochverdient. Weilimdorf verteidigte eine Halbzeit lang sehr gut und konnte das Spiel offen gestalten. Allerdings nur mit Verteidigen kann man keine Spiele gewinnen. Die Viererkette von Weilimdorf war über zwei Drittel der Begegnung zu statisch und rückte überhaupt nicht nach. Sonst wäre das Spiel für die Zuschauer bei Temperaturen um den Gefrierpunkt etwas erwärmender gewesen./hk