28 Oktober 2013
kaltental 1
kaltental 2

VfL Kaltental - TSV Weilimdorf 6:2 (1:2)

Unverständlicher Einbruch in der 2. Halbzeit

Egal wieviel Haare der Trainerstab noch auf den Köpfen hatte, zum Schlusspfiff waren es einige weniger. Das alte Dilemma, der Sekundenzeiger hatte gerade einmal seine Runde gedreht, da musste Katja Zäbisch auch schon den Ball aus den eigenen Maschen holen. Wieder steckten die Damen des TSV Weilimdorf den Rückstand weg und übernahmen die Spielinitiative. Franziska Kübler, Alexandra Hundt, Sandra Di Mieri, Verena Sailer und Lena Kufeld spielten ihre athletisch unterlegenen Gegnerinnen gegen die Wand. Ein sehenswerter Treffer von Lena Kufeld (35. Min) und ein grandioses Solo von Alexandra Hundt (44.MIn) , sorgten für die mehr als verdiente Führung.

Die bis dahin vorbildliche Mannschaftsleistung war mit Anpfiff der zweiten Halbzeit komplett verloren gegangen. Leichteste Abwehrfehler, Absprechungsschwierigkeiten und mangelndes Selbstvertrauen eröffnete den Gastgeberinnen Chance um Chance. Letztendlich bekam die Weilimdorfer Keeperin noch fünf Tore eingeschenkt.

Entsetzen bei den Zuschauern. Die kompletten Leistungsträgerinnen der ersten Halbzeit resignierten und brachten nur noch gelegentlich den Ball in den Kaltentaler Strafraum.

Text und Foto: RB Sauer

C-Juniorinnen:

FC Biegelkicker Erdmannhausen vs. TSV 0:4 (0:0)

Nach der schwachen Leistung am Mittwoch in Münchingen, fuhren die Trainer mit sehr gemischten Gefühlen nach Erdmannhausen. Es wurde nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass nur jede einzelne Spielerin mit Laufbereitschaft und Einsatzwillen zum Erfolg der Mannschaft beitragen kann. Die Weilimdorfer Mädels nahmen sich dies zu Herzen und begannen konzentriert. Die Mannschaft übernahm von Beginn

an die Initiative und drückte gegen das Tor der Gastgeberinnen. Allerdings kam nichts Zählbares heraus. Es wurden zwar Chancen erspielt, die aber nicht in Tore umgesetzt werden konnten. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Weilimdorf Glück. Nach einem schnellen Konter der Biegelkickerinnen rutschte der Ball vor der Flanke ins Toraus, ansonsten hätte es 1:0 gestanden. Dies sah der Schiedsrichter richtig und gab den Treffer zu Recht nicht. Somit ging es torlos in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Giebelmädchen konzentriert weiter. Nach einem Freistoß viel endlich das längst verdiente Tor. Weilimdorf drückte weiter und erzielte vier Minuten später das 0:2. Nun war der Wiederstand von Erdmannhausen gebrochen und Weilimdorf kombinierte nach Belieben. Mit einem Doppelschlag wurde das Spiel schließlich entschieden. Somit gewannen die Mädels endlich einmal wieder ein Spiel, von einer geschlossenen Mannschaft sind sie aber noch meilenweit entfernt.

0:1 47. Minute Emilia Giordan

0:2 51. Minute Lara Zeitler

0:3 61. Minute Emilia Giordan

0:4 62. Minute Nayeli Hofheinz

Es spielten:

Luna Gruber (T), Sarah Blank, Carolin Allmendinger (C), Carolin Keller, Nayeli Hofheinz, Emilia Giordan, Hanna Schiewe. Lara Zeitler, Sara Lenz, Jenny Bredemeyer