25 September 2012
kandidaten bürgermeisterwahl

Schaulaufen in Stuttgart

Wolfgang Schuster geht. Wer ihn beerbt entscheidet am 7. Oktober 2012 die Bevölkerung von Stuttgart. 17 Bewerber hatten sich bis zum 10. September beim Wahlausschuss gemeldet. Nachdem drei abgelehnt wurden, blieben 14 übrig. Diese stellten sich gestern Abend im Hegel Saal der Liederhalle ca. 600 Gästen vor.

Die Wahl dürfte aller Voraussicht nach zwischen dem Grünen Bundestagsabgeordneten Fritz Kuhn und dem selbstständigen Unternehmer und Politikwissenschaftler Sebastian Turner entschieden werden.

Die Themen, der ernsthaften Kandidaten, waren neben dem Projekt Stuttgart 21 der soziale Wohnungsbau, Kita sowie die heimische Wirtschaft.

Den Streit über das Bahnprojekt Stuttgart 21 müssen wir endlich einstellen, meinte der von der CDU, FDP und Freien Wähler unterstütze Kandidat, Sebastian Turner. Aber auch der noch in Berlin befindliche Fritz Kuhn möchte das Ergebnis des Volksentscheides achten.

Richtig spassig wurde es dann in dem weiteren Verlauf der Kandidatenvorstellungen. So möchte einer die “schwäbische D-Mark” einführen, ein weiterer Kandidat möchte dass der VfB subventioniert wird und einer wollte sogar die Flutung Stuttgarts. Zu lachen gab es jede Menge. Letztendlich fragte man sich, ob man bei einer Kandidatenvorstellung sei, oder aber auf einer Satire Sendung.

Man darf gespannt sein. Auf jeden Fall sind wir im Stuttgarter Rathaus, wenn es heißt, THE WINNER IS...

Text und Foto: RB Sauer