23 September 2013
fellbach1
fellbach 3
fellbach4
fellbach2

SV Fellbach - TSV Weilimdorf 1:1 (1:1)

Der Sekundenzeiger hatte gerade die erste Umrundung hinter sich, als Keeperin Katja Zäbisch den Ball aus den eigenen Maschen holten musste. Auf der rechten Seite spielte sich Bajramscha Butic durch und bediente ihre Mitspielerin Nadine Haas so mustergültig, dass diese den Ball nur noch über die Linie der Weilimdorfer drücken musste. Doch in der 7. Minute war das Glück auch einmal auf der Weilimdorfer Seite. Nach einem Eckball lenkte die Fellbacher Abwehr den Ball ins eigene Tor. In der 28. Minute überraschte die Weilimdorfer Kapitänin Nadine Marschner mit einem Schuss aus der 2. Reihe. Dieser verfehlte nur knapp das Gehäuse der Gastgeber.

Die zweite Halbzeit hatte ihren ersten Paukenschlag in der 53. Minute. Die eingewechselte Sabrina Schumann spurtete vom Mittelfeld aus allein auf die Fellbacher Torhüterin Lina Popal zu. Der Schuss ging knapp vorbei. Weilimdorfs beste Spielerin , Lena Kufeld, feuerte in der 67. Minute ihren Schuss ab. Ebenfalls knapp vorbei. Vier Minute später hatte Lena Kufeld dann noch einen Strafstoss verschossen. Lina Popal im Fellbacher Gehäuse parierte den Schuss. 12 Minuten vor Schluss konnten sich die Weilimdorfer Damen bei ihrer Torhüterin bedanken. Hätte sie sich nicht todesmutig in den Schuss von Janine Simon geworfen, wäre der Punkt vielleicht noch verloren gegangen.

Trainer Steffen Buchholz war stolz auf seine Damen. Ab der 20. Minute waren wir im Spiel angekommen und konnten, Dank perfekter Mannschaftsleistung grosse Teile des Spieles bestimmen. Da wir erst seit wenigen Monaten zusammen spielen, werden wir auch gerne mal unterschätzt. Am kommenden Sonntag spielen wir in Feuerbach und das wird ein ganz heisser Tanz zumal Feuerbach gegen Schorndorf verloren hatte.

Text und Foto: RB Sauer

Landesliga Herren: TSV Weilimdorf – Spfr. Dorfmerkingen 0:2 (0:1)

Ein klarer Aufwärtstrend zu den letzten Spielen ist erkennbar, aber leider wurde man für die Leitungssteigerung nicht belohnt

Nach nun nur 3 Punkten aus den letzten fünf Spielen wollten die Weilimdorfer endlich wieder ein gutes Spiel abliefern und die drei Punkte in Weilimdorf behalten. So trat die Mannschaft auch auf. Sie ging keinem Zweikampf aus dem Weg, erarbeite sich Raum und spielte schön nach vorne. So ergaben sich zwei gute Torchancen durch Emil Maier und Ajmal Hakimzade. Die Gäste aus Dorfmerkingen hatten eine gute Chance in der ersten halben Stunde und schon stand es 0:1. In der 28. Minute setzten sich die Gäste auf der Weilimdorfer Linken Seite ohne Gegenwehr durch, ein Flachpass in den Rückraum und ein schöner Schlenzer aus 20 Metern unhaltbar ins rechte Eck. Im Anschluss wurden die Gäste besser und holten sich mehr Bälle im Mittelfeld, aber ohne sich die klaren Torchancen zu erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Weilimdorfer wollten, sie kämpften und sie erarbeiteten sich Chancen, leider keine 100-Prozentigen. Ab der 60 Minute neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und es kam zu keinen Strafraumszenen mehr. Auch das 0:2 aus Sicht der Weilimdorfer war keine Strafraumszene. Nach einem Befreiungsschlag kommt der Ball zu Daniel Nietzer, der mehr aus Verlegenheit aus knapp 35 Metern abzieht. Der Ball kullert auf dem unebenen Rasen immer weiter in Richtung Weilimdorfer Tor und passt am Ende ganz genau neben den Pfosten (75.). Bei diesem Endstand blieb es dann auch.

Diese Leistungssteigerung lässt hoffen. Jetzt hat man das aktuelle Führungsdrio in dieser Saison als Gegner gehabt und erwartet nun am nächsten Sonntag den TSV Köngen zu einem heißen Tanz in Weilimdorf.

In den letzten Spielen hatten wir mit den Schiedsrichtern etwas Pech, aber diese Woche geht ein Lob an das Schiedsrichtergespann Andreas Zürn, Mario Kuhn und Andreas Beck.

Tore:

0:1 (28.) Chrisovalantis Chalkidis
0:2 (75.) Daniel Nietzer
TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Emil Maier, Meron Tsehaye, Maden Woldezion, Mihal Berberoglu, Güney Cömert, Carmine Pescione, Gökhan Kücükcolak (65. Deniz Can), Ajmal Hakimzade, Florian Sprenger, Aykut Can (65. Daniel Bosnjak)

Kreisliga A, Herren: TSV Weilimdorf II - SSV Zuffenhausen II 1:3 (0:3)

Die erste Halbzeit verschlafen und in der Zweiten den Ball nicht über die Linie gebracht

So kann man das Spiel der zweiten Mannschaft des TSV Weilimdorfs am besten beschreiben. Bereits in der 4. Minute musste die Zweite den ersten Rückschlag hinnehmen. nach einer Ecke konnte der Ball nicht energisch geklärt werden und landete an der 16er-Linie beim Gegner, der mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten das 0:1 markierte. Die Verunsicherung in den nächsten Minuten war der Mannschaft anzusehen. Fehlpässe waren an der Tagesordnung. Das 0:2 daher die logische Konsequenz in der 19. Minute. Ein Schuss aus 20 Metern der kurz vor Aleksander Milutinovic noch aufkam und versprang kullerte wieder einmal an den Innenpfosten. Anschließend stellten die Weilimdorfer das Zweikämpfen ein und ließen Zuffenhausen frei gewähren. Bei einer Flanke in der 29. Minute sah die Hintermannschaft ebenfalls nicht gut aus. Nach diesem dritten Rückschlag kam wieder Leben in die Mannschaft und die Weilimdorfer begannen wieder zu kämpfen und zu spielen.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Weilimdorf spielte nun gut nach vorne und ließen fast keine Torchance mehr zu. Die Zweite erspielte sich einige gute Chancen die aber alle leichtfertig und kläglich vergeben wurden. Mal ein Bein im Weg, dann der Pfosten oder eben auch der eigene Mann. So entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber leider ohne Happy End. Zwar gab es noch den Anschlusstreffer in der 88. Minute durch Joannis Liakos, aber dieser Treffer war leider nur Ergebniskosmetik.

Tore:

0:1 (4.)
0:2 (19.)
0:3 (29.)
1:3 (88.) Joannis Liakos
TSV Weilimdorf: Aleksander Milutinovic, Mike Aufheimer(66. Marco Trapasso), Miguel Walzok, Danny Heisler, Baris Yalman (30. Yavuz Tepegöz), Eser Demirci, Mustafa Kockaya, Joannis Liakos, Patrick Härle, Erkan Kurucam, Gökhan Öztürk (46. Dominik Härle)

TSV Weilimdorf Jugendfußball:

Erfolgreicher Saisonstart der Jugend

A-Junioren: TSV vs. Sportkultur Stuttgart 7:0 (3:0)

Letzten Samstag empfingen die A-Junioren des TSV Weilimdorf die Gäste aus Stuttgart-Wangen, die Sportkultur Stuttgart. Der Anfang gestaltete sich etwas holprig, in den ersten zehn Minuten gelang gar nichts. Doch dann platzte endlich der Knoten und die Jungs zeigten Ihr Können. So gelang die 1:0 Führung. Kurz darauf, viel nach schönem Kombinationsspiel das 2:0. Kurz vor der Pause fiel das dritte Tor für die Weilimdorfer, so gingen beide Mannschaften auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit machte der TSV weiter Druck nach vorne und erzielte prompt das 4:0. Der Gegner war nun bemüht das Ergebnis zu verwalten. Doch nach Foulspiel im Strafraum blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Weilimdorfer souverän. Das Team hatte aber noch nicht genug und erzielte Tor Nummer sechs und sieben. Dies war auch der Endstand.

Nächsten Samstag ist die Mannschaft spielfrei und wird gespannt auf die anderen Partien schauen. Für die tatkräftige Unterstützung der Fans will sich die Mannschaft bedanken.

B-Junioren: TV Cannstatt vs. TSV 0:13 (0:5)

Vor dem ersten Saisonspiel waren alle etwas nervös. Diese Nervosität verflog allerdings sehr schnell als Sagesse Mpanzu innerhalb der ersten fünf Spielminuten jeweils nach bösen Schnitzern der Gastgeber die ersten beiden Tore erzielte. Fortan war erkennbar dass wir dem Gegner meilenweit überlegen waren, was nicht gut für unser Spiel war. Jeder wollte sich zeigen und ein Tor schießen, was dazu führte dass nichts mehr gelang. Allerdings war der Gegner zu schwach daraus etwas zu machen. Erst nach einer knappen halben Stunde fand der TSV wieder zu Disziplin und Ordnung. Shpresim Jashari, Serkan Orhan und Daniel Baierle brachten das Weilimdorfer Team bis zur Pause mit 5:0 in Führung. Auf dem schlechten Platz der Gastgeber ist dies bemerkenswert, da kaum ein Passspiel möglich ist.

Nach dem Seitenwechsel wurde dann das Tempo etwas angezogen denn die Spieler des TV Cannstatt drängten auf ein Tor. Dieser Tatendrang wurde ausgenutzt und mit schnellen Kontern beantwortet. Basil Bärreiter - mit einer wunderschönen Volleyabnahme – Dustin Bischoff und Lars Neufer (2) nutzten diese Konter innerhalb der ersten Minuten um das Ergebnis auf 9:0 zu erhöhen. Nachdem ein gegnerischer Spieler vom guten Schiedsrichter des Feldes verwiesen werden musste, brach der Gegner völlig ein und leistete keine Gegenwehr mehr. Shpresim Jashari (2), Michael Fehleisen und Kosta Kugiumtzidis erhöhten mühelos zum 13:0 Endstand für den TSV.

Eine Standortbestimmung kann dieses Spiel nicht gewesen sein, dazu reichte die Leistung der Gastgeber heute nicht aus. Trotzdem freuen wir uns über einen erfolgreichen Saisonauftakt mit vielen Toren und einigen schönen Spielszenen. Nächste Woche folgt dann der Heimauftakt gegen den SSV Zuffenhausen.

B-Juniorinnen: TSV vs. FSV Weiler zum Stein 0:6 (0:4)

Nach dem Weggang von fünf Leistungsträgern muss der TSV Weilimdorf einen Neuaufbau machen. Die Gastgeberinnen gingen mit einer sehr jungen Mannschaft in die Saison. Das Saisonziel ist in erster Linie, sich an das Großfeld und die Spielweise auf selbigen zu gewöhnen um dann im nächsten Jahr wieder eine schlagkräftige Truppe zu haben. Die Mannschaft begann sehr ängstlich und agierte sehr langsam und behäbig. Viele Pässe wurden zu schlampig gespielt.. Somit machte das junge Team es den Gästen in manchen Szenen zu einfach und die Treffer waren vorhersehbar. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft schon ein verbessertes Zweikampfverhalten und kassierte nur noch zwei Treffer. Mit etwas mehr Glück und Entschlossenheit wäre der eine oder andere eigene Treffer durchaus möglich gewesen.

C-Junioren: TSV vs. TV Echterdingen 6:1 (6:0)

Vor dem Spiel gegen den TV Echterdingen war die Mannschaft noch sehr nervös. Zwar wurde während der Vorbereitung eifrig trainiert, aber die vergangene Saison hatten trotzdem noch alle vor Augen. Mit dem Ziel die neue Spielzeit erfolgreicher zu starten gingen wir ins Spiel. Nach nur 30 Sekunden war man durch ein Tor von Abdullah Zengin auf dem besten Weg dorthin. Allerdings legte sich die Nervosität nur langsam, dafür stetig. Der Ball lief ordentlich und es wurde sich viel bewegt. Mehr und mehr konnte der Gegner beherrscht werden. Es dauerte aber bis zur 20. Minute ehe Hakan Demirkan einen Freistoß unhaltbar über den Echterdinger Torhüter schoss. Danach zeigte der Gegner kaum mehr nennenswerte Gegenwehr. Das TSV-Team spielte druckvoll und ballsicher nach vorne. Und wurde dafür belohnt. Sascha Kraft, Himmet Karakulak, Spielführer Max Hoffmann und Luis Bartholomäi konnten bis zur Pause auf 6:0 erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel schaltete unser TSV dann drei Gänge zurück, was den überforderten Gästen etwas in die Karten spielte. Dennoch dauerte es bis zu 68. Minute ehe das 6:1 fiel. Am Ende bleibt ein gelungener Start in die neue Spielzeit und die Erkenntnis dass sich die Mühen der Vorbereitung zumindest für das erste Spiel gelohnt haben.

C-Juniorinnen: JSG Remseck vs. TSV 1:1 (0:0)

Durch den Neuaufbau der B-Juniorinnen sind die C-Juniorinnen in dieser Saison das Perspektivteam um die Möglichkeit der Spielpraxis zu erhöhen. Obwohl die Mannschaft mit sehr vielen Neulingen und Spielerinnen des jungen Jahrganges antrat, ging sie sehr selbstbewusst in die Begegnung. Zu Beginn des Spieles erspielte sich die Mannschaft auch drei sehr gute Chancen, alle resultierend aus Eckbällen. Danach wurde es ein Spiel im Mittelfeld ohne nennenswerte Torchanchen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Weilimdorf den Druck konnte aber erstmals kein Kapital daraus schlagen. In der 60. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Eckball verwandelte die jüngste Spielerin den Ball mit einem sehenswerten Kopfstoß. Dies hätte der Siegtreffer sein können. Allerdings schalteten die Mädels nun drei Gänge zurück. Im Mittelfeld wurde nicht agiert und die Abwehr vermied den Zweikampf. Somit musste die Mannschaft den Ausgleich in der 61. Minute hinnehmen. Beide Mannschaften versuchten nochmals alles aber es reichte nicht mehr. Somit blieb es beim Remis, mit dem die Mannschaft leben kann.

D1-Juniorinnen: SpVgg Möhringen vs. TSV 0:16 (0:7)

Die Mannschaft konnte zu ihrem ersten Punktspiel in Bestbesetzung antreten. Nach kurzen Schwierigkeiten zu Beginn des Spieles, übernahm der TSV schnell die Kontrolle des Spiels und erzielte das 1:0. Danach lief der Ball gut und alle Spielerinnen hatten viele Gelegenheiten sich mit ihrer guten Technik zu behaupten. Die Abwehr stand sicher und konnte viele gute Angriffe einleiten. So erreichte das Team zur Halbzeit einen tollen 7:0 Vorsprung. Die zweite Halbzeit begann wieder schwungvoll und ein Tor nach dem anderen konnte erzielt werden. Durch schöne Kombinationen konnten neun weitere Treffer erzielt werden.

Torschützinnen: Lara (8), Bianca (3), Lilly (2), Malin (1), Louisa (1), Leonie (1)

D2-Juniorinnen: GW Sommerrain vs. TSV 3:0 (1:0)

Schon beim ersten Spiel der Saison hatte die Mannschaft krankheitsbedingte Ausfälle. Am Schwersten traf das Team den Ausfall der Torspielerin, Carolin Mohnhaupt. Sophie Dorn stand in der ersten Halbzeit im Tor und machte ihre Sache sehr gut, fehlte dadurch aber leider im Feld. Die erste Halbzeit hielt Weilimdorf sehr gut mit und obwohl Sommerrain mehr vom Spiel hatte benötigten sie einen Handelfmeter zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel hütete Jessica Rautenberg das Tor und diese Maßnahme brachte mehr Druck nach vorne. Somit kam Weilimdorf auch zu einigen Torchancen. Allerdings kam nichts Zählbares dabei heraus. Sommerrain konnte durch einen Distanzschuss und kurz vor dem Ende noch zwei weitere Treffer erzielen.

E3-Junioren: TSV Steinhaldenfeld vs. TSV 0:3 (0:1)

Das erste Punktspiel der E3 – Junioren fand beim TSV Steinhaldenfeld statt. Unsere Jungs zeigten sich diszipliniert in der Grundordnung, lauffreudig und zweikampfstark. So hatten wir schnell mehr Spielanteile und Torchancen. Wir gaben keinen Ball verloren und so entstand unser Führungstor durch einen 9-Meter nachdem Mario gut nachgesetzt hatte und umgestoßen wurde. Mert ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher. Viele Torchancen folgten, die größte hatte Nick kurz vor dem Halbzeitpfiff, als sein Distanzschuss an die Latte krachte.

In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach wir hatten Glück, dass Steinhaldenfeld daraus keinen zählbaren Erfolg verbuchte. Bei unseren Chancen fehlte entweder der konsequente Abschluss oder sie wurden von dem sehr guten Torspieler zunichte gemacht. Gegen Ende der zweiten Halbzeit spielten unsere Jungs doch wieder konzentrierter und wurden durch zwei weitere Tore belohnt. Mert erzielte seinen zweiten Treffer und Justin stellte nach schönem Kombinationsspiel über mehrere Stationen das Endergebnis her.