1 März 2012

 

graf2
graf1

Unheilig in Fellbach

ich muss gestehen, auf diesen Termin habe ich mich tierisch gefreut. Danach muss ich sagen, ich war schwer enttäuscht. Zuerst einmal war die Pressekonferenz des Grafen auf eine Stunde angesetzt. Er kam dann mal gleich mit 45 Minuten Verspätung und hatte für die Kollegen gerade mal noch zehn Minuten. Bei den Interviews hatte sich der Graf dann auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Viele Trauernde nutzen das Lied, “an deiner Seite” um über ihre Trauer hinweg zu kommen. Sie unterlegen den Titel Bildern ihrer Verstorbenen und setzen ihn auf youtube. Das gefällt dem Grafen nicht. Klingt für mich sehr stark nach Kommerz. Den genauen Wortlaut können Sie oben anschauen und anhören. Nili Nil ist enttäuscht. RB Sauer

 

boxpk

Maulkorb für Huck

Bernd Bönte, Manager der Schwergewichts-Weltmeister Vitali und Wladimir Klitschko und Geschäftsführer der Klitschko Management Group (KMG), hat gegen Marco Huck eine einstweilige Verfügung vor dem Hamburger Landgericht erwirkt (Az.: 324 O 131/12). Huck hatte auf einer Pressekonferenz behauptet, die Ohrfeige von Dereck Chisora gegen Vitali Klitschko beim offiziellen Wiegen vor deren WM-Kampf am 18. Februar in München sei durch den Manager inszeniert worden. Das Landgericht Hamburg hat diese Aussage nun untersagt. Bei Zuwiderhandlung drohen Huck eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 250.000 Euro oder bis zu sechs Monate Gefängnis.

„Die Entscheidung des Gerichts ist die einzig richtige. Huck sollte in Zukunft besser nachdenken, bevor er den Mund aufmacht“, kommentierte IBF-, WBA-, WBO- und IBO-Champion Wladimir Klitschko das Urteil.

Kommentar von Nili Nil: Was aktuell in der Boxszene abgeht ist echt zum lachen. Anscheinend haut hier nur noch jeder auf jeden drauf. Dabei haben die Macher doch die Möglichkeit die Streitigkeiten im Ring auszutragen.