1 August 2011
schlepper 2011 1
schlepper 2011 3
schlepper 2011 4
schlepper 2011 5
schlepper 2011 2

Göckele und Traktoren

So manch einer lachte vor vier Jahren als der Vorstand der Kleintierzüchter, Uwe Schediwy, die Idee hatte sein traditionelles Göckelesfest mit einem Schlepper- und Traktorentreffen zu verbinden. Wer am Wochenende im Bonholz unterwegs war konnte feststellen dass den Kleintierzüchtern ein echtes Highlight für den Gerlinger Terminkalender gelungen ist. Bereits Freitag Abend pilgerten 350 Besucher auf das Vereinsgelände im Bonholz um sich ein erstes Göckele zu gönnen.

Am Samstag folgte das laute blubbern der teilweise in die Jahre gekommenen Traktoren. 46 Schlepper gaben sich am Samstag Abend die Ehre. Mit dieser Zahl, so Uwe Schediwy können wir zufrieden sein. Noch zufriedener war man über die 1000 Besucher die am Samstag den Weg zu Mümmelmann und Co fanden. Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Gerlinger Countryband Sawyer. Ganze 5 Stunden haben die Gerlinger Cowboys gespielt und brachten stilechte Stimmung in den Bonholz.

Uwe und seine fleissigen Helferinnen und Helfer , nicht nur vom Verein , mussten auch am Sonntag schwer arbeiten. Wieder pilgerten die Massen über die Feldwege. Gut dass die freundlichen Bauern ihre Wiesen zur Verfügung stellten, denn die Besucher von ausserhalb zogen es vor, mit dem Wagen bis ans Festgelände zu fahren.

Höhepunkt des Sonntags war ohne Frage die Schlepperrundfahrt an der knapp 70 Traktoren anwesend waren. Unter der Leitung von Uwe Schediwy ging es über die Felder und anschliessend stilecht auf den Bauernhof von Martin Maisch wo man sich bei einem Gläschen Milch stärken konnte. Der älteste Schlepper in diesem Jahre war ein Lanz aus dem Jahre 1941 und die weiteste Anfahrt hatte ein Schlepperfreund aus Hohentengen bei Sigmaringen. Wie lange er für die Fahrt benötigte konnte leider nicht recherchiert werden.

Als die Traktoren wieder auf dem Gelände waren, war für die kleinsten Besucher natürlich das Aufsitzen auf einem solchen Traktor ein echtes Erlebnis. Ein weiteres Highlight war der gelernte Forstwirt Axel Tuor, der mit seiner Kettensäge einen Traktor aus einem Baustamm sägte. Um so etwas zu gestalten muss man ein unheimlich gutes räumliches Denkvermögen besitzen. Staunende Besucher waren fasziniert.

Anfang November sind die Kleintierzüchter dann wieder mit ihrer Lokalschau aktiv, auf der die Kleintierzüchter diesmal etwas ganz Besonderes anbieten wollen, was an dieser Stelle aber noch nicht verraten wird.

Resümee: Den Kleintierzüchtern , ihren fleisigen Helfern und nicht zu letzt den Sponsoren ist es gelungen ein phantastisches Treffen auf die Beine zu stellen. Text und Fotos: RB Sauer

Weitere Fotos gibt es in der Diashow unten, Bitte die Playtaste drücken