16 Oktober 2012
tsv auflaufen

TSV Weilimdorf – SG Stuttgart West 5:1 ( 2:0 )

Turbulentes Spiel mit vielen unschönen Aktionen verdient gewonnen

An diesem Spieltag kam die SG Stuttgart West nach Weilimdorf. In der letzten Bezirksliga-Saison konnte man gegen die Mannschaft aus Stuttgart West nicht gewinnen. Dies wollten die Weilimdorfer aber von Beginn an dieses Jahr anders machen. Bereits in der 11. Minute konnten die Fans das erste Mal jubeln. Yavuz Tepegöz Schuss aus 18 Meter war haltbar, sprang aber über den Torspieler der Gäste hinweg (1:0). Die Weilimdorfer legten nach und wollten mehr. Die Gäste aus dem Stuttgarter Westen strahlten heute keine Torgefahr aus und waren in ihren Aktionen nach vorne harmlos. Bereits in der 16. Minute konnte man ein weiteres Mal jubeln. Gökhan Kücükcolak schob am herauskommenden Torwart vorbei zum 2:0 ein. Dann passierte in der erste Hälfte nicht mehr sehr viel, außer einigen rüden Attacken der Gäste.

Die zweite Hälfte wurde von den Weilimdorfern etwas ruhiger angegangen und so kamen die Gäste zu einigen Tormöglichkeiten. Nach einem Eckball der Gäste konnte Eugen Weimar den Ball auf der Linie nur noch ins eigene Netz abwehren und so stand es plötzlich 2:1 (64.). Doch davon ließen sich die Weilimdorfer nicht aus der Ruhe bringen und gaben 3 Minuten später die passende Antwort. Ein schöner Konter wurde von Deniz Can aus 12 Metern zum 3:1 vollendet (67.). Auch das 4:1 war ein sehr schön anzusehender Spielzug, den Gökhan Kücükcolak nur noch einschieben musste (79.). Den Krönenden Abschluss zum 5:1 Endstand machte Aycut Can mit einem Lupfer aus 16 Metern über den heraus eilenden Torspieler der Gäste (89.).

Leider gab es in diesem Spiel viele rüde Fouls und Unsportlichkeiten der Gäste aus dem Stuttgarter Westen. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Schiedsrichter 2 Spieler der Gäste schon vorzeitig mit Gelb-Rot bzw. glatt Rot früher zum Duschen schickte. Auch Neben dem Platz gab es noch einige unschöne Wortwechsel und Aggressionen.

Alles in allem war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet und die Weilimdorfer konnten nach dem Rückschlag am letzten Wochenende wieder einen Sieg verbuchen. /mg

Tore
1:0 (11.) Yavuz Tepegöz
2:0 (16.) Gökhan Kücükcolak
2:1 (64.)
3:1 (67.) Deniz Can
4:1 (79.) Gökhan Kücükcolak
5:1 (89.) Aycut Can

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Eugen Weimer (69. Emil Maier), Güney Cömert, Florian Sprenger, Wladimir Stoppel, Samir Almalla (84. Andrea Petragallo), Deniz Can, Leo Christ, Ajmal Hakimzade, Yavuz Tepegöz (69. Aycut Can), Gökhan Kücükcolak

TSV Weilimdorf II – SKV Paläst. Al Q’uds Stuttgart 0:1 ( 0:0 )

Gekämpft bis zum Ende und doch wieder verloren

In der ersten Hälfte war das Spiel sehr zerfahren und unstruktiert. Die Bälle wurden teilweise blind nach vorne gehauen und somit machte es man den Gästen von Paläst. Stuttgart sehr einfach. Die Gäste hatten auch in der ersten Halbzeit mehr und auch die besseren Chancen.

In der zweiten Hälfte war es ein anderes Bild, die Mannschaft der Weilimdorfer zweiten wollte plötzlich und gab Gas. In der Folge hatte man einige gute bis sehr gute Chancen, die vom gut haltenden Torspieler der Gäste oder einem Spieler auf der Linie vereitelt wurden und man vergab einen Elfmeter. Dazu kam noch das fehlende Glück der Hausherren mit den Schiedsrichterentscheidungen. Ein klares Handspiel auf der Torlinie wurde übersehen und nicht geahndet. Und so kam es wie es im Fußball immer ist, macht man die Dinger vorne nicht rein, fängt man irgendwann eins. In der 67. Minute konnten die Gäste eine Unachtsamkeit der Weilimdorfer Hintermannschaft nutzen und erzielten das 1:0. Im Anschluss daran gaben sich die Weilimdorfer aber nicht auf und kamen zu weiteren guten Chancen, die aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte gefühlte 15% Ballbesitz und zwei oder drei Torchancen, aber es reichte zum Sieg.

Jetzt steht die Zweite Mannschaft mit dem Rücken zur Wand und muss endlich die Tore schießen. Den ohne ein eigenes Tor, kann man ein Spiel nicht gewinnen! Was aber positiv stimmt ist der Wille und die Einstellung der Mannschaft auch nach einem weiteren Rückschlag weiter zu machen und das Spiel noch drehen zu wollen./mg

Tore:
0:1 (67.)

TSV Weilimdorf: Daniel Vogel, Dominik Härle, Danny Heisler (24. Sven Zeitvogel), Thimo Hasenmaile, Richard Schneider, Berthold Cömert, Hassan Lamari, Kumar Aschwani (70. Michele Nasuto), Patrick Härle (70. Rowel Goitom), Manuel Tschinkel, Bessem Lamari

TSV Weilimdorf Jugendfußball: Spitzenspiele der Mädchen enden Remis

A-Junioren: Die Mannschaft des TSV Weilimdorf ging zu lasch in die Begegnung in Hoffeld. Wahrscheinlich meinten die Jungs schon vor dem Anpfiff, dass das Spiel locker gewonnen werden würde. Des SV Hoffeld spielte engagiert und gin g sehr schnell in Führung. Dies war ein Schock für Weilimdorf. Jedoch anstatt zu kämpfen verkrampfte die Truppe total. Kein einziger Spieler erreicht Normalform. Kurz vor der Halbzeitpause parierte der Weilimdorfer Torspieler eine sichere Hoffelder Chance sensationell. Nach der Halbzeitpause erspielte sich Weilimdorf eine optische Überlegenheit, allerdings ohne Glück im Abschluss. Nach einem haarsträubenden Fehler in der Innenverteidigung erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Nun war die Messe gelesen. Weilimdorf ließ die Köpfe hängen und Hoffeld erhöhte noch auf 3:0. Wenn die Weilimdorfer Mannschaft ihre Einstellung nicht schleunigst ändert wird der Abstieg nicht zu vermeiden sein.

C1-Juniorinnen: Die Mannschaft des TSV Weilimdorf trat beim Mitfavoriten JSG Remseck an. Die Mädels kamen nicht richtig in die Zweikämpfe und verloren auch etwas die Ordnung. In der 16. Spielminute ging Remseck schließlich in Führung, welche in der 28. Spielminute egalisiert wurde. In der zweiten Halbzeit spielten zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Weilimdorf gelang fünf Minuten vor dem Ende die 2:1 Führung. Remseck gab nicht auf und erzielte in der Schlussminute das 2:2. Schließlich endete das Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

C2-Juniorinnen: Der TSV Weilimdorf schaffte im dritten Spiel endlich den langverdienten Sieg. Die Mannschaft spielte in der ersten Halbzeit sehr gut zusammen und erzielte eine 3:0 Führung. Die SpVgg Möhringen hatte allerdings auch zwei sehr gute Torchancen. In der zweitem Halbzeit waren die Tormöglichkeiten mangelware. Weilimdorf kontrollierte das Spiel und es spielte sich meistens im Mittelfeld ab. Am Ende stand ein verdienter 3:0 Sieg.

D1-Juniorinnen: Die Mannschaft des TSV Weilimdorf war bei der D2 des TSV Mühlhausen zu Gast. Mühlhausen hatte zu keiner Zeit der Begegnung auch nur den Hauch einer Chance und musste sich mit 18:0 geschlagen geben.

D2-Juniorinnen: Der TSV Weilimdorf war beim TSV Mühlhausen 1 zu Gast. Die Mannschaft kämpfte tapfer und verlor am Ende mit 0:4 etwas zu hoch. Auf diese Leistung kann das Team aufbauen und wird sehr bald die ersten Punkte holen.

E-Juniorinnen: Zum Spitzenspiel empfing der TSV Weilimdorf die Mannschaft des VfB Obertürkheim. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, welches sehr schnell Tempo aufnahm. Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Weilimdorf hielt dagegen und schaffte noch vor der Pause den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel verbissener und härter. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, obwohl Weilimdorf ein Chancenplus hatte.

E3-Junioren: Die Mannschaft trat zum Derby bei der SG Weilimdorf an. Gegen körperlich überlegene Gegner hatten die Giebler-Jungs keine Chance. Am Ende gewann die SG Weilimdorf das Spiel verdient mit 14:0./hk

Text: Harald Kehrwecker , Foto: RB Sauer (Archiv)