15 August 2012
schillerhermann

Stadtführung für Daheimgebliebene mit Klaus Herrmann

Gerlingen - Oberdorf“

Die Führung findet am Samstag, 1.September 2012 statt.

Wiederholung der Führung am Sonntag, 2. September 2012

Weitere Wiederholungen sind am Samstag 3. Und Sonntag 4. November 2012 geplant

Beginn ist am Rathausplatz jeweils 14:30 Uhr; Dauer ca. 1,5 Std.

Schon zum dreizehnten Mal bietet das Stadtarchiv eine „Sommerführung“ an. Die Spaziergänge hatten in den letzten Jahren die neueren Teile der Stadt zum Thema. In diesem Jahr wird die 2010 begonnene Reihe durch die Stadtmitte fortgesetzt. Während letztes und vorletztes Jahr der Teil Gerlingens Thema war, der in alten Urkunden als „Unten im Dorf“ oder „Mitten im Dorf“ bezeichnet wurde, geht es diesmal ins „Oberdorf“. So wurde der Teil Gerlingens bezeichnet, der oberhalb des Rathauses war.

Der Leiter des Stadtarchivs Klaus Herrmann wird dabei auf interessante Gebäude hinweisen, die zwischen Rathausplatz und Beginn der Panoramastraße stehen und entsprechende Geschichten dazu erzählen. Erläutert wird, bei welchem öffentlichen Gebäude von der Grundsteinlegung bis zur Fertigstellung 14 Jahre vergingen, wo in Gerlingen eine Bierbrauerei stand, wer Vorbild für den Rösslebrunnen war, woher die Gartenstraße ihren Namen hat, wo mehrere Jahre der Postagent wohnte und arbeitete und welche Bedeutung die Gazelle an der Oberen Hauptstraße hat. Hinweise darauf, welche Bedeutung der Gedenkstein „Reichensteiner Forstschule“ am Platz der Gazelle hat, runden die Stadtführung ab.

Wie auch in den vergangenen Jahren gibt es auf viele Fragen zur Stadtgeschichte bei der Führung eine Antwort. Lassen Sie sich überraschen, welche Geschichten es über Straßenzüge und Gebäude, über sanierte Häuser und Neubauten, über Grünflächen und Plätze im Gerlinger „Oberdorf“ zu erzählen gibt.

Text und Foto: Stadt Gerlingen